Binäres Trading lernen ✅ Online-Guide ✅ Erfahrungen ✅ Demokonto


Der Handel mit Binären Optionen bietet viele Vorteile. Vorbei sind die Zeiten, in denen sich Privatanleger damit auseinandersetzen müssen, wie weit ein Aktienkurs steigen oder fallen wird. Auch Handelsgebühren gehören ab sofort der Vergangenheit an.

Von Beginn an weiß der Anleger ganz genau wie hoch die Auszahlung im Falle eines Gewinnes ist. Doch wie genau funktioniert der Handel mit Binären Optionen und worauf sollten Privatanleger ganz besonders achten?

Unsere Binäre Optionen Erfahrungen bieten einen weitreichenden Einblick in die Welt des Online Trading mit Binärprodukten und unterstützen beim Traden lernen.

Wie können Anleger Binäre Optionen erfolgreich handeln und welche Risiken gibt es? Sind Binäre Optionen reines Glücksspiel?

Das erfahren Sie in unserem heutigen Leitartikel.

Warum sind Binäre Optionen bei Privatanlegern derzeit so beliebt?

Binäre Optionen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und liegen in der Gunst der Anleger. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der Binäroptionshandel Händlern eine neue und deutlich vereinfachte Art der Handelsentscheidung ermöglicht. Privatanleger können beim Handel mit binären Optionen auf einen steigenden Kurs oder einen fallenden Kurs spekulieren.

Bei vielen Arten von binären Optionen ist es sogar nebensächlich, wie weit ein Kurs steigt oder fällt. Liegt der Anleger mit seiner gewählten Tendenz richtig erhält er einen Gewinn, liegt er falsch, ist der gesamte Einsatz verloren. Mit binären Optionen lässt sich so pro Trade eine Rendite von bis zu 90% erwirtschaften. Wie leicht das funktioniert, lässt sich mit einem Binäre Optionen Demokonto leicht und risikofrei herausfinden.

Die Funktionsweise von Binären Optionen erschließt sich sowohl für Fortgeschrittene als auch Börsenanfänger. Und genau das macht den Binäroptionshandel so beliebt. Die Anbieter IQ Option, 24option und BDSwiss bieten Interessenten nicht nur eine hochmoderne Handelsplattform, sondern auch erstklassigen Service und vielfältige Möglichkeiten Einzahlungen zu tätigen.

Wie komplex ist der Entscheidungsprozess beim Handel von Binäroptionen?

Der Anleger muss sich beim Handel von Binären Optionen für 3 wesentliche Dinge entscheiden:

    1. Welchen Basiswert möchte ich handeln?
    2. Gehe ich von steigenden oder fallenden Börsenkursen aus?
    3. Innerhalb welcher Laufzeit soll der Kurs steigen oder fallen?

Anschließend kann bereits eine Order platziert werden. Die geringe Komplexität ist einer der Hauptgründe für die große Beliebtheit von Binären Optionen. Während anfangs kleinere neue Broker belächelt wurden, die Binäre Optionen zum Kerngeschäft machten, ziehen mehr und mehr große Broker nach und machen Anleger mit noch besseren Handelsplattformen und weitreichenderen Produktpaletten auf sich aufmerksam.

Binäre Optionen Erfahrungen Demokonto

Binäre Optionen Erfahrungen Demokonto

Häufig gestellte Fragen & Antworten

Häufig gestellte Fragen & Antworten

Warum gibt es seit 2017 bei der Eröffnung eines Binäre Optionen Depots keinen Einzahlungsbonus mehr?

Nach einer aktuellen Entscheidung der CySec ist zypriotischen Brokern ab sofort das Anbieten von Bonuszahlungen gleich welcher Art untersagt. Die meisten Broker haben diese Entscheidung bereits Anfang April 2017 umgesetzt.

Seit wann gibt es Binäre Optionen?

Der Markt der Finanzderivate ist bereits seit 2008 um die Variante der "Binary Options" reicher. Das ist deutlich länger, als die meisten Privatanleger zunächst vermuten. Das Angebot ist seither vielfältiger geworden, die Produkte haben sich weiter verbessert und gesetzliche Regularien wurden zum Schutz der Kunden eingeführt.

Welche Basiswerte können mit Binären Optionen gehandelt werden?

Es gibt Binäre Optionen auf Währungspaare, Aktien, Rohstoffe und Indizes. Diese stellen den sogenannten Basiswert dar. D.h. Die Auszahlung für die Binäre Option erfolgt in Abhängigkeit zur Entwicklung des Basiswertes und damit z.B. in Abhängigkeit zu der Binären Option zugrunde gelegten Aktie.

Beispiel: Ein Kunde handelt eine Binäre Option deren Basiswert die Telekom Aktie ist. Der Kunde setzt auf steigende Kurse. Eine Auszahlung der Gewinne erfolgt, wenn der Basiswert (Telekomaktie) wie prognostiziert steigt.

Wie kann auf mit Binären Optionen auf steigende oder fallende Kurse spekuliert werden?

Wenn Trader sich dafür entscheiden, auf steigende Kurse zu setzen, dann kommt eine sogenannte Call-Option zum Einsatz. Setzen Trader auf fallende Kurse, so verwenden sie eine Put-Option. Call- und Put-Binär-Optionen werden auch im herkömmlichen Optionshandel verwendet und sind sich sehr ähnlich.

Binäroptionen Demokonto & mobiler Handel

Binäroptionen Demokonto & mobiler Handel

Weitere Fragen & Antworten

Warum sind Binäre Optionen mit Laufzeiten verbunden?

Die Laufzeit reflektiert den Zeitpunkt, an dem entschieden wird, ob Trader auf die richtige Marktrichtung spekuliert haben. Die Laufzeit kann von 60 Sekunden bis zu einige Tagen gehen. D.h. wenn Trader zum jetzigen Zeitpunkt auf eine Marktrichtung spekulieren, so wird am Laufzeitende bewertet, ob die Prognose richtig war. Im Grunde kann die Option nur mit Gewinn oder Verlust auslaufen. Für den Fall, dass der Kurs des Basiswertes exakt seitwärts ging, erfolgt i.d.R. die Rückerstattung der Investmentsumme.

Was sind die größten Vorteile beim Handel mit Binären Optionen?

  • Es genügt eine Prognose über die Kurstendenz abzugeben. Wie weit sich ein Kurs wirklich bewegt und ob er vor dem Ende der Laufzeit schwankt oder nicht, ist unerheblich. Der Kurs des Basiswertes muss zur richtigen Zeit (Laufzeitende) am richtigen Ort (Tendenzprognose) sein. Selbst mit kleinsten Kursbewegungen lässt sich so eine gute Rendite erwirtschaften
  • Pro Transaktion können je nach Broker bis zu 90% Rendite erwirtschaftet werden. Wenn Trader am Ende der Laufzeit mit ihrer Prognose richtig lagen, kommt es zur Auszahlung. Die Rendite ist für die Kürze der Laufzeit sehr hoch
  • Es fallen keine separaten Handelsgebühren an. Schon zu Beginn der Transaktion ist klar, welche Gewinne oder Verluste erwirtschaftet werden. Bei einem Aktien Broker hingegen zahlen Anleger für einen Kauf und Verkauf schnell mal 20 Euro. Binäre Optionen können bereits ab einem Volumen von nur 1 Euro gehandelt werden
  • Stopp-Loss und Gewinnzielberechnungen werden überflüssig, da die richtige Markttendenz genügt
  • Anleger können nicht mehr verlieren als einzahlt wurde, da nicht auf Margin handelt wird. Vor dem Durchführen der Transaktion ist bereits klar, was das maximale Risiko sein wird und welcher Gewinn erzielt werden kann
  • Der Handel ist nahezu an 7 Tagen die Woche rund um die Uhr möglich
  • Auf einem Demokonto Binäre Optionen lassen sich Anlagestrategien risikofrei testen

Was sind die größten Nachteile beim Handel mit Binary Options?

  • Der Handel von Binäroptionen unterliegt einem sehr hohen Risiko und ist nicht für jeden Anleger geeignet
  • Während Anleger bei Investitionen in Aktien i.d.R. nicht ihr gesamtes Investment verlieren, ist die Auszahlungslogik bei Binäroptionen genau die, dass ein Anleger entweder alles Gewinnt, oder alles verliert. Unüberlegtes Handeln kann also zum Totalverlust führen! Anleger sollten im eigenen Interesse immer die Grundlagen eines guten Money-Managements beachten und mit kleinem Handelsvolumen starten. Da Binäre Optionen bereits ab einem Einsatz von nur 1 Euro pro Transaktion gehandelt werden können, ist ein gezieltes Money Management gut umsetzbar

Gibt es auch Binäre Optionen mit Rendite-Möglichkeiten von über 90%?

Ja, durchaus. Denn neben der klassischen Variante auf rein steigende oder fallende Kurse zu setzen, gibt es inzwischen auch eine Vielzahl an weiteren Handelsarten, die mehr Abwechslung versprechen. So gibt es z.B. die sogenannten One-Touch Optionen.

Hierbei wird vom Anleger darauf spekuliert, ob sich ein Basiswert innerhalb einer definierten Laufzeit ein bestimmtes Kursniveau einmal (one) erreich (toch) oder nicht. Wenn er dies tut, dann ist die Auszahlung sehr hoch. Tut er es nicht, ist der gesamte Einsatz verloren.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit auch Ladder-Optionen (erreichen von verschiedenen Preisniveaus auf einer Preisleiter) und Range-Optionen (Spekulation auf das Verbleiben innerhalb eines bestimmten Preisbereiches) zu handeln, sowie verschiedene Arten des Pair-Tradings zu praktizieren.

Dabei sollte beachtet werden, dass diese exotischen Handelsmöglichkeiten einem noch höheren Risikoprofil unterliegen. Während die klassische Variante der Binäroptionen aufgrund der leichteren Handelsentscheidungen punktet, sind exotische Varianten weitaus komplexer und insbesondere für Anfänger eher ungeeignet.

Das bedeutet, den Handel von Call und Put Optionen z.B. im Binäre Optionen Demokonto zu üben ist für Einsteiger der richtige Weg. Wenn Privatanleger an Sicherheit und Erfahrung gewonnen haben, können zu einem späteren Zeitpunkt noch immer neue Varianten probiert werden.

Gibt es grundsätzliche Regeln, die Händler beachten sollten?

  • Eigenkapitalschutz: Der Schutz des Eigenkapitals sollte immer an 1. Stelle stehen. Darum ist die richtige Auswahl des Brokers wichtig. Weiterhin gilt es zu beachten, dass man niemals alles auf einen einzelnen Trade setzen sollte
  • Diversifikation: Bei einer Investition in Aktien streut man sein Kapital häufig durch die Investition in verschiedene Titel. Für Binäre Optionen gilt dies ähnlich. Unterschiedliche Positionen mit unterschiedlichen Laufzeit und Basiswerten gewährleisten ein ausgewogenes Binärportfolio
  • Verfügbares Kapital: Wie bei allen anderen Geldanlagen auch, sollten man immer vom Worst-Case ausgehen und sich die Frage stellen: Welchen Verlust kann ich mir maximal leisten. Man sollte nie mehr investieren, als man bereit ist zu verlieren
  • Geduld: Die Börse war gestern schon da und wird auch morgen noch da sein. Wenn Händler neue Handelsstrategien entwickeln, sollten sie sich die Zeit nehmen, diese in Ruhe zu validieren und ggf. zunächst nur auf dem Papier zu handeln
  • Investieren statt zocken: Blind darauf los klicken wird mehr oder weniger schnell zum Verlust des Geldes führen. Es ist wichtig mit Bedacht zu investieren
  • Emotionen: Emotionen haben im Börsenhandel nichts verloren. Man sollte immer rational handeln und sich vor allem an die sich selbst auferlegten Regeln halten. Mit dem Willen Traden zu lernen und mit einer sauber ausgebarbeiteten Handelsstrategie ist man auf dem richtigen Weg. Ein klarer Trading-Plan und ein Trading-Tagebuch machen es leichter, vergangenes zu analysieren und sich gezielt auf die nächsten Transaktionen vorzubereiten.

Welche Entscheidungskriterien helfen, den passenden Broker zu wählen?

  • Gibt es offiziell vom Broker zur Verfügung gestellte Allgemeine Geschäftsbedingungen?
  • Bietet der Broker die Basiswerte zum Handel mit Binären Optionen an, die man handeln möchte?
  • Bietet der Broker ein kostenloses Binäre Optionen Demokonto oder ein Konto mit geringen Mindesteinzahlungen an?
  • Welche Gebühren fallen für Ein- und Auszahlungen an bzw. wie kann man das Geld transferieren (z.B. Überweisung, PayPal, Skrill, paysafecard etc.)
  • Was ist der Mindesteinsatz pro Transaktion?
  • Gibt es eine Verlustbegrenzung bzw. Verlustabsicherung?
  • Bietet der Broker Schulungsmaterialien an (z.B. in einem Mitgliederbereich oder per Webinar?)
Binäre Optionen | Erfahrungen

Binäre Optionen | Erfahrungen

Ist der Handel mit Binären Optionen seriös oder Betrug?

Wie alle anderen Arten der Geldanlage ist auch der Handel mit Binären Optionen mit Risiken verbunden. Auch hier ist der Privatanleger gefordert, mit Bedacht zu spekulieren. Zwar mag der Binäroptionshandel zunächst wie Glücksspiel anmuten, so ist er letztendlich anderen Anlagen sehr ähnlich. Der Trader ist gefordert, sich an den Finanzmärkten zu orientieren und gezielt die zu handelnden Basiswerte zu analysieren. Der eingesetzte Betrag sollte maximal so hoch sein, wie der Betrag dessen Verlust man sich leisten kann.

Dem Handel von Binäroptionen kommt zugute, dass der Einstieg bereits mit sehr geringen Einsätzen möglich ist. Meist ist der Mindesteinsatz sogar kleiner, als die Handelsgebühr bei einem klassischen Aktien-Broker.

Die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt bei den klassischen Call- und Put-Binäroptionen vereinfacht bei 50%. Mit der richtigen Handelsstrategie, einem festen Willen etwas zu erreichen und der Bereitschaft etwas zu lernen, kann man seinen Erfolg stetig ausbauen und bessere Quoten erreichen. Doch Achtung, wenn ein Händler ohne Sinn und Verstand blindlinks drauf los klickt, wird er sein ganzes Geld eher verlieren und nicht vermehren.

Binäre Optionen Erfahrungen & Demokonto - Zusammenfassung

Nicht jeder Broker bietet Interessenten ein kostenloses Demokonto mit Echtzeitdaten an. Das liegt zum einen daran, dass häufig Echtzeitdaten von verschiedenen Börsenplätzen in die Handelsplattform eingespielt werden und diese für den Broker kostenpflichtig sind. Zum anderen ist mit dem Login oft der Zugang zum gesamten Mitgliederbereich verbunden. D.h. Privatanleger erhalten z.B. Zugang zu Weiterbildungsangeboten.

Ein Anbieter mit einer geringen Mindesteinlage ist also eine willkommene Alternative, denn mit einem Echtgeldkonto profitiert man gleich in vielerlei Hinsicht:

  • Zugang zum gesamten Mitgliederbereich (z.B. erweiterte Weiterbildungsangebote)
  • Echtzeitdaten verschiedener Basiswerte (z.B. Indices, Aktien, Rohstoffe, Forex)
  • Alle Funktionen sind zugänglich
  • Gute Lernkurve bei der Gewöhnung an die Handelsplattform mit allen Funktionen
  • Testtransaktionen mit sehr geringem Risiko bei echten Marktumfeld durchführbar (Mindestbetrag beachten)

Alle von uns getesteten Anbieter bieten Demokonten an. Unsere Erfahrungen zeigen, dass bei einigen Anbietern ein Demokonto für den Handel von Binären Optionen kostenfrei eröffnet werden kann, jedoch bei manchen Brokern eine kleine Mindesteinzahlung Voraussetzung für die Freischaltung des Demokontos ist. Für nähere Informationen lesen Sie bitte unsere Broker-Erfahrungsberichte.

Der Handel von Binären Optionen hat im Vergleich zum Forex-Trading und CFD-Handel den Vorteil, dass das Risiko i.d.R. auf den jeweiligen Einsatz beschränkt ist und die Gewinnerwartung von Beginn an feststeht. Mit erzielbaren Renditen zwischen 70 und 95 Prozent pro Transaktion hat der Binäroptionshandel in Bezug auf die potentielle Rendite pro Transaktion ganz klar die Nase vorn.

Ein gezieltes Money-Management hilft dabei, Einsätze mit Bedacht zu wählen und nicht nur regelkonform zu handeln, sondern auch lange Spaß am Handel mit Binären Optionen zu haben. Und was gibt es schöneres, als Gewinne mit Spaß, Freude und einer hohen Motivation zu erwirtschaften?